Uhr
Uhr
Logo
PayPal

Überweisung

0  Artikel im 

Warenkorb

Warenwert: 0,00 € Zur Kasse
eMail

Europa

Anhänger

Philharmoniker

Silber

teilvergoldet

Instrumente

Österreich

  • Wiener Philharmoniker teilvergoldet

    Details

    Die Wiener Münze "Wiener Philharmoniker" ist aus Feinsilber. Die Münze wurde von mir nicht gesägt. Nach dem Anlöten einer Öse und dem Anbringen einer Collierschlaufe, die von mir verlötet wurde, wurde das Motiv, die Musikinstrumente - Horn, Fagott, Harfe, zwei Geigen, zwei Bratschen und ein Cello - vegoldet.


    Artikelmerkmale:

    • Bezeichnung: Anhänger
    • Zustand Anhänger: Neuanfertigung
    • Basis: Wiener Phiharmoniker
    • Jahr: 2021
    • Erhaltungszustand Basismünze: sehr gut (unz)
    • Durchmesser: 37 mm
    • Gewicht: 31,07 g
    • Material: Silber (999/1000)
    • Rand: glatt
    • Angelötete Öse: Silber (925/1000)
    • Collierschlaufe: Silber (925/1000)
    • Land: Österreich
    • Motiv: Instrumente

    Folgende Arbeitsschritte für die Anfertigung zum Anhänger wurden durchgeführt:

    • Ösentasche anfräsen - an diese Stelle wurde die Öse angelötet
    • Hartlöten der Öse (925/1000) mit Silberlot
    • Collierschlaufe anbringen
    • Collierschlaufe verschließen (verlöten)
    • Relief (Instrumente) vergolden

    Die "Wiener Philharmoniker" Münze ist als Sammlermünze in Platin, Gold oder Silber im Handel.

    Als Silbermünze kam die "Wiener Philharmoniker" erstmals im Jahr 2008 in Umlauf und hat einen Silberanteil von 99,9 Prozent, ihr Gewicht ist 31,07 Gramm (1 Unze).

    Auf der Wertseite ist die berühmte Orgel im goldenen Saal des Wiener Musikvereins abgebildet.
    Auf der Rückseite zeigt die Münze Instrumente des Wiener Orchesters: Horn, Fagott, Harfe, zwei Geigen und zwei Bratschen, in der Mitte ein Cello.

    Die personelle Zusammensetzung der Wiener Philharmoniker besteht aus Mitgliedern der Wiener Staatsoper. Ihr erstes Konzert gab das Orchester mit 64 Mitgliedern am 28. März 1842 im Großen Redoutensaal in Wien, im Jahr 2017 waren bereits 148 Musiker aus 22 Nationen eingebunden.

    Organisiert sind die Philarmoniker als demokratischer privater Verein. Alle Entscheidungen werden in Versammlungen nach demokratischen Prinzipien getroffen, beispielsweise die Auswahl der Programme, der Dirigenten oder der Solisten. Im Abstand von vier Jahren wird ein 12-köpfiges Komitee gewählt, das für die täglichen Geschäfte zuständig ist.

    Die Wiener Philharmoniker sind als Opern-, als auch als Konzert-Orchester tätig und geben jedes Jahr, unter anderem am 1. Januar, ihr traditionelles Neujahrskonzert. Das Konzert wird im Fernsehen in über 90 Länder übertragen und hat ca. 50 Millionen Fernsehzuschauer.

    Erhaltungsgrade

    von Münzen

    Stempelglanz (stgl):
    Dieser Erhaltungsgrad trifft für prägefrische Münzen zu, die nicht im Umlauf waren und keine Spuren der Massenbehandlung aufweisen.
    Mit bloßem Auge keine erkennbaren Fehler. Es gibt in der Praxis fast keine Münzen, die diesen Erhaltungszustand aufweisen.

    Unzirkuliert (unz):
    Dieser Erhaltungsgrad trifft für Münzen zu, die nicht im Umlauf waren. Nur Spuren durch die Massenbehandlung in der Münzstätte können/dürfen ersichtlich sein.

    Vorzüglich (vorz):
    Münzen mit diesem Erhaltungsgrad sind praktisch nicht oder nur kurze Zeit im Umlauf gewesen. Die Reliefpartien dürfen keine Abnützungsspuren aufweisen. Es dürfen wenige kleine Kratzer vorkommen.

    Sehr schön (ss):
    Das Relief darf kleinere Verletzungen aufweisen (Randfehler/Kratzer) und leicht abgenutzte Details, die Konturen des Münzbildes sollten scharf erkennbar sein.

    Fenster schließen

     

Top