Logo
PayPal

Überweisung

0  Artikel im 

Warenkorb

Warenwert: 0,00 € Zur Kasse
eMail

Anhänger

Ein Schilling

Edelweiß

Österreich

  • Ein Schilling Münze Österreich zum Anhänger gearbeitet

    Details


    Artikelmerkmale:

    • Bezeichnung: Anhänger
    • Zustand Anhänger: Neuanfertigung
    • Basis: Ein Schilling
    • Jahr: 1985
    • Erhaltungszustand Basismünze: gut bis sehr gut (ss) / Umlaufmünze aufgearbeitet
    • Durchmesser: 22,5 mm
    • Gewicht: 4 g
    • Material: Messing
    • Rand: glatt
    • Steine: synthetischer Rubin
    • Steinfarbe: rubinrot
    • Angelötete Öse: Messing
    • Collierschlaufe: Messing
    • Land: Österreich
    • Motiv: Edelweiß

    Folgende Arbeitsschritte für die Anfertigung zum Anhänger wurden durchgeführt:

    • Hartlöten der Öse
    • Beizen und Polieren
    • Löcher in die Münze bohren
    • Handsägen
    • Bei Bedarf kleinere Korrekturen durch Feilarbeiten
    • Entgraten und Nachpolieren
    • Drei Steine (synthetischer Rubin) eingearbeitet (nicht geklebt)
    • Anbringen einer Collierschlaufe

    Der Farbton der drei synthetischen Rubine ist naturgemäß rot.

    Der österreichische Schilling war von 1925 bis 1938 und von 1945 bis Februar 2002 gesetzliches Zahlungsmittel Österreichs. Von 1938 bis 1945 war zwischenzeitlich infolge des Anschlusses Österreichs an das deutsche Reich die Reichsmark die Währung. Der Schilling, Spitzname "Alpendollar", war eine der stabilsten Währungen in Europa.

    Im Jahr 1959 kam der neu gestaltet Schilling mit einer besseren Prägung in Umlauf, bestehend aus 91,5% Kupfer und 8,5% Aluminium, mit dem Edelweiß auf der Rückseite. Die 1 Schilling Münze wurde unverändert bis zur Einführung des Euros im Jahre 2002 aufgelegt.

    Das Alpen-Edelweiß, edel und weiß, ist eine der bekanntesten Alpenblumen, verkörpert die Alpenregion, gilt als stark gefährdet und steht unter strengem Naturschutz. Das Edelweiß hat eine Wuchshöhe von 5 bis ca. 20 cm, die Blütezeit reicht von Juli bis September.

    Erhaltungsgrade

    von Münzen

    Stempelglanz (stgl):
    Dieser Erhaltungsgrad trifft für prägefrische Münzen zu, die nicht im Umlauf waren und keine Spuren der Massenbehandlung aufweisen.
    Mit bloßem Auge keine erkennbaren Fehler. Es gibt in der Praxis fast keine Münzen, die diesen Erhaltungszustand aufweisen.

    Unzirkuliert (unz):
    Dieser Erhaltungsgrad trifft für Münzen zu, die nicht im Umlauf waren. Nur Spuren durch die Massenbehandlung in der Münzstätte können/dürfen ersichtlich sein.

    Vorzüglich (vorz):
    Münzen mit diesem Erhaltungsgrad sind praktisch nicht oder nur kurze Zeit im Umlauf gewesen. Die Reliefpartien dürfen keine Abnützungsspuren aufweisen. Es dürfen wenige kleine Kratzer vorkommen.

    Sehr schön (ss):
    Das Relief darf kleinere Verletzungen aufweisen (Randfehler/Kratzer) und leicht abgenutzte Details, die Konturen des Münzbildes sollten scharf erkennbar sein.

    Fenster schließen

     

Top