Logo
PayPal

Überweisung

0  Artikel im 

Warenkorb

Warenwert: 0,00 € Zur Kasse
eMail

Europa

Anhänger

2 Euro

Porta Nigra

Deutschland

  • Anhänger 2 Euro-Münze Deutschland Porta Nigra gesägt Anhänger 2 Euro Münze Rheinland Pfalz Porta NigraAnhänger 2 Euro Münze Rheinland Pfalz Porta NigraAnhänger 2 Euro Münze Rheinland Pfalz Porta Nigra
  • Preis: 23,00 € Nicht umsatzsteuer-
    pflichtig nach § 19 UStG
    zzgl. Versand
    Artikelnr.: 00480 Lagerbestand: 1 Lieferzeit 3-5 Tage

    Menge:

  • 2 Euro Gedenkmünze mit Motiv die Porta Nigra

    Details


    Artikelmerkmale:

    • Bezeichnung: Anhänger
    • Zustand Anhänger: Neuanfertigung
    • Basis: 2 Euro Münze
    • Jahr: 2017
    • Erhaltungszustand Basismünze: sehr gut (unz) / keine Umlaufmünze
    • Durchmesser: 25,75 mm
    • Gewicht: 7 g
    • Material: Kupfer-Nickel/Messing
    • Rand: geriffelt
    • Angelötete Öse: Neusilber
    • Collierschlaufe: Edelstahl
    • Land: Deutschland
    • Motiv: Porta Nigra

    Folgende Arbeitsschritte für die Anfertigung zum Anhänger wurden durchgeführt:

    • Ösentasche anfräsen - an diese Stelle wurde die Öse angelötet
    • Hartlöten der Öse (Edelstahl) mit Silberlot in angefräste Ösentasche
    • Beizen und Polieren
    • Löcher in die Münze bohren
    • Handsägen
    • Bei Bedarf kleinere Korrekturen durch Feilarbeiten
    • Entgraten und Nachpolieren
    • Anbringen einer Collierschlaufe (Edelstahl)

    Seit 2006 werden jährlich von jeweils einem der 16 Bundesländer der BRD 2-Euro-Gedenkmünzen mit der Darstellung eines bekannten Bauwerks des entsprechenden Bundeslandes geprägt. Diese Münzen nehmen am Geldkreislauf teil, sind somit Umlaufmünzen. Die Reihenfolge der Bundesländer, aus denen jeweils das Motiv der rückseitigen Prägung stammt, geht einher mit der jeweiligen ein Jahr andauernden Bundesratspräsidentschaft. Im Jahr 2017 lag die Bundesratspräsidentenschaft in Rheinland-Pfalz. Die 2-Euro-Gedenkmünze wurde daher dem Bundesland Rheinland-Pfalz gewidmet und hat als Motiv die Porta Nigra in Trier.

    Die Porta Nigra im heutigen Trier ist ein römisches Stadttor und wurde um 180 n.Chr. aus Sandsteinquader erbaut. Es war der nördliche Zugang zur Stadt. Der Name Porta Nigra, lateinisch "Schwarzes Tor", entstammt dem Mittelalter. Man vermutet, dass der Name auf die Dunkelfärbung des Bauwerks aufgrund von Verwitterungen zurück geht. Heute ist die Porta Nigra das Wahrzeichen von Trier, und wurde 1986 zum UNESCO-Welterbe sowie nach der Haager Konvention zum geschützten Kulturgut erklärt.

    Erhaltungsgrade

    von Münzen

    Stempelglanz (stgl):
    Dieser Erhaltungsgrad trifft für prägefrische Münzen zu, die nicht im Umlauf waren und keine Spuren der Massenbehandlung aufweisen.
    Mit bloßem Auge keine erkennbaren Fehler. Es gibt in der Praxis fast keine Münzen, die diesen Erhaltungszustand aufweisen.

    Unzirkuliert (unz):
    Dieser Erhaltungsgrad trifft für Münzen zu, die nicht im Umlauf waren. Nur Spuren durch die Massenbehandlung in der Münzstätte können/dürfen ersichtlich sein.

    Vorzüglich (vorz):
    Münzen mit diesem Erhaltungsgrad sind praktisch nicht oder nur kurze Zeit im Umlauf gewesen. Die Reliefpartien dürfen keine Abnützungsspuren aufweisen. Es dürfen wenige kleine Kratzer vorkommen.

    Sehr schön (ss):
    Das Relief darf kleinere Verletzungen aufweisen (Randfehler/Kratzer) und leicht abgenutzte Details, die Konturen des Münzbildes sollten scharf erkennbar sein.

    Fenster schließen

     

Top